Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Kurt Cobain

Logo http://webdoku.rbb-online.de/kurt-cobain

Sonntag, 14. August 2016
von 9.00 bis 21.00 Uhr
auf radioeins

Bild © imago/LFI

Zum Anfang
Audio

Brad, Frontmann von Pothead, über Seattle der 80er Jahre

00:00
/
03:12

Audio anhören

Die Jugend

Geboren wird Kurt Donald Cobain am 20. Februar 1967 im Bundesstaat Washington als Sohn des Automechanikers Donald Leland Cobain und der Kellnerin Wendy Elizabeth. Bereits in frühester Kindheit zeigt sich ein gewisses musisches Talent beim kleinen Kurt. Mit zwei Jahren beginnt er zu singen. Mit vier Jahren textet er seinen ersten Song über einen Ausflug in einen nahe gelegenen Park. Mit sechs Jahren kann er Arlo Guthries "Motorcycle Song" und Terry Jacks' "Seasons In The Sun" auswendig. Mit neun Jahren lassen sich seine Eltern scheiden und alles wird anders.

Bild © imago/LFI

Zum Anfang

Zunächst wohnt er bei seinem Vater. Doch mit dessen neuer Lebensgefährtin kommt er nicht klar. Dann wohnt er bei seiner Mutter. Dort gibt es Streit mit deren neuem Lebensgefährten. Als Folge der familiären Zwistigkeiten beginnt sich Kurt auf dem Schulhof zu prügeln. Die Eltern schleppen ihn zu einem Therapeuten, der ein Hyperaktivitätssyndrom diagnostiziert und den Jungen mit Ritalin befüllt – Kurts erster unfreiwilliger Kontakt mit Psychopharmaka. Danach beginnt eine Odyssee, bei der er bei verschiedenen Verwandten wohnt.

Bild © imago/Future Image

Zum Anfang
Audio

Aditya Sharma, Fritz-Musikchef, war als 19jähriger bei Nirvanas erstem Konzert in Berlin-Schöneberg (11.11.1989)

00:00
/
03:12

Audio anhören

Obwohl er sich für Sport nicht die Bohne interessiert, steckt ihn sein Vater in das schulische Ringerteam. Als Reaktion befreundet sich Kurt mit dem einzigen Schwulen an der Schule. Daraufhin halten ihn die Mitschüler gleichfalls für schwul und wollen nichts mehr mit ihm zu tun haben. Das ist Kurt ganz recht, weil er mit ihnen auch nichts zu tun haben möchte. Leider ist er nicht schwul. Denn er wäre es gerne. Aber seine sexuelle Disposition gibt das nicht her. Dafür gefällt es ihm, "Gott ist schwul" auf die Lastwagen in der Umgebung zu sprühen. Sprühdosen werden in seinem Leben noch eine große Rolle spielen. Spätestens als eine Bekannte "Kurt Smells Like Teen Spirit" an seine Zimmerwand sprüht und er nicht versteht, dass sie ein Deodorant namens "Teen Spirit" meint. Doch soweit ist es Mitte der 80er Jahre noch nicht.

Bild © imago/LFI

Zum Anfang

Der Durchbruch

Kurz vor seinem Schulabschluss kommt Kurt Cobain wieder bei seiner Mutter unter. Doch dann wird es mit dem Schulabschluss doch nichts und sie setzt ihn auf die Straße. Eine Zeitlang lebt er nun unter einer Brücke, kifft, wirft LSD ein und nimmt die ersten Male Heroin gegen seine Magenprobleme. Dass die Magenprobleme auf den Genuss von Heroin zurückzuführen sein könnten, ignoriert er.

Bild © imago/LFI

Zum Anfang
Audio

Christof Ellinghaus, Gründer und Chef von City Slang, hatte Kurt und Courtney unter Vertrag und erzählt von seinen Erfahrungen mit ihnen

00:00
/
03:12

Audio anhören

Dann trifft er ein Mädchen namens Tracy Marander und kommt bei ihr unter. Doch das geht nicht lange gut. Weil Tracy Arbeiten geht, während Kurt sein altes Brückenleben weiter führt: Kiffen, LSD einwerfen und Heroin nehmen. Es kommt zum Streit, den Kurt zum Anlass nimmt, einen später äußerst erfolgreichen Song zu schreiben: "About A Girl". Songs schreiben macht eigentlich nur Sinn, wenn man auch eine Band hat. Und die hat Kurt inzwischen sogar. Mit seinem Kumpel Krist Novoselic hat er aus seinem ersten Projekt "Fecal Matter" die Band "Nirvana" geformt. 1989 veröffentlichen sie bei einem kleinen Plattenlabel ihr Debütalbum namens "Bleach" inklusive des Songs über die nervende Ex-Freundin Tracy Marander.

Bild © imago/LFI

Zum Anfang

Eine neue Freundin hat Kurt inzwischen auch. Die heißt Tobi Vail und spielt in der feministischen Punkband Bikini Kill. Weil man auf der Bühne viel schwitzt, sprüht sie sich gerne das Deodorant "Teen Spirit" unter die Achseln. In einer heiteren Stunde sprayt ihre Bandkollegin Kathleen Hanna "Kurt Smells Like Teen Spirit" an die Zimmerwand des Nirvana-Sängers. Der versteht den vordergründigen Witz des Slogans nicht, sondern vermutet einen tieferen Sinn auf einer Meta-Ebene. Meta-Ebenen eignen sich besonders gut für neue Songs. Deshalb greift Kurt den Slogan auf und macht daraus den Song "Smells Like Teen Spirit". Dieser Song wird 1991 auf dem zweiten Album von Nirvana veröffentlicht und sorgt für den weltweiten Durchbruch der Band.

Bild: Videoscreenshot

Schließen
Zum Anfang
Audio

Jörg Dagenbach war Veranstalter eines Nirvana-Konzerts (August 1991) vor deren Welterfolg

00:00
/
03:12

Audio anhören

Erfolge, Leben, Drogen

Das zweite Album "Nevermind" beschert Nirvana und Kurt Cobain einen gigantischen Erfolg. Im Zuge dieses Erfolges wird auch das erste Album zwei Jahre nach seinem Erscheinen zu einem weltweiten Bestseller. Genauso wie das Leben des frisch gekürten Grunge-Papstes. Paparazzi hängen sich inzwischen an seine Fersen, um Kurt mit einer Nadel im Arm oder einem LSD-Trip auf der Zunge zu erwischen. Fotos dieser Art sind im Medienbusiness ein Vermögen wert. Und sie wären durchaus möglich. Weil Kurt recht offen mit seinem Drogenkonsum umgeht. Das Heroin braucht er ja in erster Linie wegen seiner Magenprobleme.

Bild: Albumcover "Nevermind" 

Zum Anfang

Seine neue Freundin Courtney Love hat zwar keine Magenprobleme, aber Heroin findet sie trotzdem knorke. Ihr offensiver Umgang mit dem Stoff wird von den Medien dankend aufgenommen. Weil die Blondine mit dem breiten Lachen und dem Hang zu alkoholisierten Pöbeleien fast immer eine krachende Schlagzeile wert ist. Als sie freimütig gesteht, auch während ihrer Schwangerschaft mit Töchterchen Frances Bean Heroin genascht zu haben, gibt es erstmals in der Öffentlichkeit Anlass, sich über Kurt und seine neue Lebensgefährtin Sorgen zu machen. Das Jugendamt hat das Paar inzwischen genauso im Visier wie die Paparazzi.

Bild © imago/ZUMA Press

Zum Anfang
Audio

Ein Psychogramm über Kurt Cobain von Prof. Dr. Borwin Bandelow

00:00
/
03:12

Audio anhören

Im Juli 1993 injiziert sich Kurt versehentlich eine Überdosis Heroin gegen seine Magenprobleme. Statt einen Krankenwagen zu rufen, betätigt sich Courtney Love selbst als Notarzt und spritzt ihrem inzwischen angeheirateten Mann eine Ladung Naloxon als Antidot in die Venen. Kurt überlebt und arbeitet wieder an neuen Songs für das dritte Studio-Album von Nirvana. Dass es das letzte sein soll, kann zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnen. Kurt ist noch zu jung für den 27er-Klub der toten Rockstars. Ein paar Monate bleiben ihm noch.

Bild © imago/LFI

Zum Anfang
Audio

The Verdict

Wolfgang Doebeling fällt sein Urteil über Kurt Cobain

00:00
/
03:12

Audio anhören

Tod und Wirkung

Anfang März 1994 schluckt Kurt Cobain etliche Downer und spült sie mit ordentlich Champagner runter. Er ist inzwischen 27 Jahre alt und damit reif für den Klub der toten Rockstars. Doch der erste Versuch, sich von der Welt zu verabschieden, wird von einem Notarzt vereitelt.

Bild © imago/LFI

Zum Anfang

Inzwischen macht sich sogar Courtney Love Sorgen um ihren Mann. Immer wieder ruft sie die Polizei, sobald sich Kurt mit Waffen und jeder Menge Stoff in einem Zimmer einschließt. Ende März trommelt sie zehn Freunde und Bekannte zusammen, die einen Tag lang Kurts Drogenmissbrauch beobachten sollen. Am Ende des Tages schließt sich der Nirvana-Sänger wütend in seinem Schlafzimmer ein und will niemanden mehr sehen. Doch er ist danach zumindest bereit, einen Entzugsversuch zu starten. Am 30. März rückt er im Exodus Recovery Center in Los Angeles ein. Bereits einen Tag später klettert er über den Zaun, der die Klinik umgibt, und geht Stiften.

Bild © imago/Future Image

Zum Anfang
Audio

Katja Triebel, Waffenhändlerin aus Berlin, über die Remington 11 - das Gewehr mit dem sich Kurt Cobain das Leben nahm

00:00
/
03:12

Audio anhören

Von da an verliert sich seine Spur. Ein paar Mal wird er noch gesehen: Im Flugzeug nach Seattle und in der Umgebung seiner Heimatstadt. Courtney Love engagiert einen Privatdetektiv, um ihn zu finden. Doch am Ende wird er von einem Elektriker gefunden. Am 8. April 1994. In seinem Haus in Seattle. Doch da ist Kurt Cobain bereits drei Tage tot. Neben einer tödlichen Dosis Heroin hat er auch eine Gewehrkugel im Kopf. Doppelt hält besser. In seiner Abschiedsnotiz zitiert er einen Song des verehrten Kollegen Neil Young: "It's better to burn out than to fade away."

Bild © imago/UIG

Zum Anfang

Kurt in Zahlen

Fünf Drummer verschlissen Nirvana in ihrer kurzen Zeit, ehe Dave Grohl als fester Schlagzeuger engagiert wurde.

Zwei Onkels von Kurt Cobain begingen Selbstmord.

64 Teenager, die innerhalb eines Jahres nach Kurt Cobains Tod Selbstmord begingen, hinterließen einen Abschiedsbrief, in dem sie sich auf Cobain bezogen.

Bild © imago/Eduard Bopp

Zum Anfang

74 Millionen Alben verkauften Nirvana weltweit seit ihrer Gründung.

11,90 Dollar kostet heute ein Deodorant der Marke "Teen Spirit".

6 Millionen Dollar war Kurt Cobain seiner eigenen Einschätzung nach 1992 wert. Laut Courtney Love ging er beim Heiratsantrag vor ihr auf die Knie und sagte: "Ich bin 6 Millionen Dollar wert. Willst du mich heiraten, Schlampe?"

Bild © imago/Unimedia Images

Zum Anfang

140.800 Dollar war einem Internetbieter die Strickjacke wert, die Kurt Cobain 1993 beim "MTV Unplugged in New York" Konzert getragen hat.

43.500 Dollar zahlten die Käufer für das Haus, in dem Kurt Cobain mit seinem Vater und deren Lebensgefährtin wohnte.

25 Dollar sollte ein Videogame namens "Kingman" kosten, das ein ehemaliger Mitbewohner Kurt Cobains 2014 verscherbeln wollte. Cobain hatte es Anfang der 90er Jahre bei seinem Auszug zurückgelassen.

Kurt Cobain im Sommer der Legenden auf radioeins

Bild © imago/LFI

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden
Schließen

Übersicht

Nach links scrollen
Kapitel 1

Startscreen
Kapitel 2 Jugend

Screen 1

Screen 13

Screen 10
Kapitel 3 Durchbruch

Screen 2

Screen 3

Smells back
Kapitel 4 Erfolge, Leben, Drogen

Nevermind2

Screen 6

Screen 7
Kapitel 5 Tod und Wirkung

Screen 8

Screen 14

Schluss screens
Kapitel 6 Fakten

Screen fakten 3

Screen 4

Screen 11
Nach rechts scrollen