Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Warten auf Franco

Logo http://webdoku.rbb-online.de/berlinale-fans
Video Video ansehen

Durch diese Tür muss Schauspieler James Franco zur Pressekonferenz - nur wann kommt er?











Eine Scroll-Doku von Stilbruch und dem Berlinale Studio.

Zum Anfang
Audio

00:00
/
03:12

Audio anhören

Christian Bale hat sie gestern schon abgepasst - heute wartet Claudia Keller auf die nächsten Stars. Seit sie 13 ist sammelt die Schweizerin Autogramme. Für die Berlinale reist sie jedes Jahr an, plant sogar ihren Jahresurlaub danach. Statt faul am Strand zu liegen, steht Claudia von morgens bis abends in der Berliner Kälte.



Zum Anfang
Video Video ansehen

Claudia plant ihren Berlinale Besuch schon von der Schweiz aus. Sie sucht die Fotos der Stars raus und lässt sie im Großformat ausdrucken. Besonders wichtig dabei: Nur helle Fotos verwenden, damit die Unterschrift gut sichtbar ist.
Auf jeden Autogramm-Tag bereitet sich Claudia akribisch vor: am Abend recherchiert sie welche Stars kommen und heftet die Fotos in der richtigen Reihenfolge in ihren Ordner. Für Stars, die spontan erscheinen, hat sie extra Blanko-Karten dabei.
Das lange Warten für eine Unterschrift macht ihr nichts:

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Claudia Keller - Autogramm-Sammlerin

Zum Anfang

Audio anhören

Genauso so wichtig wie ein gutes Foto: der richtige Stift. Wasserfest, lichtecht und schnelltrocknend muss er sein. Denn nichts ist schlimmer, als wenn die hart erkämpfte Unterschrift plötzlich verschmiert.
Manche Stars sorgen sogar selbst vor: Nicole Kidman unterschreibt am liebsten mit ihrem eigenen goldenen Stift.
Den Sammlern geht es aber nicht nur um die Unterschrift, sondern auch um die persönlichen Momente mit ihrem Star.

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Zum Anfang
Video Video ansehen

Die Fans warten draußen, die Journalisten drinnen - James Franco ist zu spät zu seiner Pressekonferenz. Von der Security gibt es keine Infos, aber die Sammler halten geduldig durch. Ihr Geheimtipp: wenig trinken. Schließlich will keiner die Stars durch eine Pinkelpause verpassen.
Dann kommt endlich das richtige Auto:

Zum Anfang
Video ansehen
Video

James Franco - keine Lust auf Autogramme

Zum Anfang
Video Video ansehen

Kein Autogramm von James Franco? kein Problem! Ein paar Stunden später fahren schon die nächsten Stars vor. Und endlich haben die Sammler Glück - Max Irons, Sohn von Jeremy Irons, unterschreibt geduldig auf allen Fotos.

Bei so viel Konkurrenz in der ersten Reihe braucht jeder Sammler eine gute Strategie:

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Zum Anfang
Video Video ansehen

Auch mit der richtigen Taktik - in der ersten Reihe ist es eng: Sammler stehen neben Journalisten, Fotografen und Kamera-Teams. Jeder will den Stars am nächsten sein. Stressig wird es besonders dann, wenn die sogenannten "Ebayer" dazu kommen. Die sammeln Autogramme nur um sie zu verkaufen.

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Zum Anfang
Video Video ansehen

Für die "Ebayer" sind Autogramme keine schöne Erinnerung, sondern bares Geld. Jedes unterschriebene Foto wird sofort auf Ebay eingestellt. Für Autogramme auf seltenen Fotos zahlen Fans hier schon mal bis zu 200 Euro.
Auch die Stars ärgern sich über diese Geldmacherei und schreiben immer weniger Autogramme. Darunter leiden wiederum die normalen Sammler. "No Ebayer, no Ebayer"-Rufe hört man deswegen immer öfter am roten Teppich.

Zum Anfang
Video Video ansehen

Der letzte rote Teppich des Tages: Die Premiere des neuen Robert Pattinson Films. Hier warten in der ersten Reihe die Hardcore-Fans. Mit Campingstühlen und Wärmefolien harren sie schon seit mittags aus. Sie interessieren sich nicht für die anderen Stars der Berlinale, für sie zählt nur eine Unterschrift: die von Robert Pattinson.

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Zum Anfang
Video Video ansehen

Wer hier zu spät kommt, der hat keine Chance mehr. Auch für die Stars ist es nicht einfach den Überblick zu behalten: Ist das jetzt ein echter Fan oder ein "Ebayer"? Meist unterschreiben sie dann doch auf allem, was ihnen unter die Nase gehalten wird.

Zum Anfang

Audio anhören

Claudia Keller ist auch am roten Teppich - aber zu spät für die erste Reihe. In ihrer Berlinale-Planung haben sich zwei Filmpremieren überschnitten. Sie musste sich entscheiden: Robert Pattinson oder Helen Mirren?

Mit ihrer bisherigen Berlinale-Ausbeute ist die Schweizerin aber zufrieden. Die gute Planung hat sich gelohnt:

Zum Anfang
Video ansehen
Video

Zum Anfang
Video Video ansehen

Eigentlich hatte Claudia ihre Fotos schon weggepackt, aber dann sieht sie eine kleine Lücke bei Robert Pattinson und probiert es doch noch einmal.
Als echte Autogrammsammlerin kann sie es eben nicht lassen ...


Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden
Schließen

Übersicht

Nach links scrollen
Kapitel 1 11.15 Uhr - Warten auf Franco

Poster 0

Claudia

Poster 0

Poster 0
Kapitel 2 18.00 Uhr - Warten auf Helen Mirren

Poster 0

Poster 0

Poster 0

Poster 0
Kapitel 3 21 Uhr - Warten auf Pattinson

Poster 0

Poster 0

Poster 0

Claudia mirren
Nach rechts scrollen